Mit welchen Kosten können Sie rechnen?

Das ist sehr individuell zu beantworten, da sich der Preis der Ringe aus der verwendeten Legierung, der Arbeitszeit und dem Goldgewicht errechnet. Das Goldgewicht wiederum hängt von Ihrer Ringweite ab. Die günstigsten Ringe bekommen Sie bei mir für ca. 900,-€ das Paar. Natürlich sind das recht zarte Ringe (N° 17 – finden Sie in der Diashow auf der Startseite) aus 750/000er Gelbgold oder Roségold. 750/000er Weißgold kostet dann schon etwas mehr, da das darin enthaltene Palladium ein recht teurer Legierungsbestandteil ist. Das Mittelfeld liegt bei 1300,-€ bis 1900,-€ pro Paar, und Ringe aus 999/000er Feingold können auch die 3000,-€ Grenze erreichen.

Ich habe für Sie auch mein Fairtradegold mit konventionellem Gold verglichen. Momentan ist das faire Gold im Einkauf ca. 45% teurer als das konventionelle Gold. Da bei der Kalkulation aber nicht nur das Gold, sondern auch die Arbeitszeit zählt, ergibt sich daraus, dass Ringe mit leichtem Gewicht ca. 15 % über konventionellem Gold liegen, schwere Ringe hingegen knapp 30 % mehr kosten, als industriell gefertigte Ringe aus dem Handel. Bitte denken Sie bei einem Preisvergleich auch daran, dass meine Ringe handgefertigt sind, und ich Legierungen erst ab 750/000 Goldfeingehalt verwende. Das bedeutet, dass 750 Teile der Legierung aus reinem Gold bestehen, 250 Teile aus Zusätzen, meist Silber und Kupfer. Entgegen der Information einiger Juweliere sind auch die höheren Goldlegierungen ausgezeichnet für Eheringe geeignet.